Paradoxie am Fließband

Damit der Smalltalk der nächsten Cocktail-Party endlich mal auf ein physikalisch-philosophisch anspruchsvolles Niveau gehoben wird, hier erneut ein Bildungsvideo der Open University. Diesmal zum Thema: “6 Paradoxien schnell erklärt”. Mit dabei: der legendäre Großvatermörderzeitreisende, Schildkrötenwettrennen und Schrödingers Katzenexperimente.

(paradoxerweise per publique)

Kultur

Wer kennt das nicht: Der Abend war lang, der schlafliche Ausgleich fehlte, man geht in ein Museum und van Gogh fängt an sich zu drehen. Glaubt ihr nicht? Dann fangt einfach mal wie oben benannt an und lasst dann Folgendes auf euch wirken…

Zu verdanken haben wir das ganze Petros Vrellis, welcher auf ganz großartige Weise etwas Großartiges noch großartiger macht. Toll!

(vom PolkaRobot. Danke!)

Movits!

Eine erste Reaktion auf den Wunsch nach mehr ungewöhnlicher Musik ;)
Die Herren von Movits singen auf schwedisch, machen irgendwie Swing/Retro/Hip-Hop und dabei auch noch eine verdammt gute Figur. Man muss das nicht erklären können, sondern einfach dazu tanzen…

(Das erste Mal beim Ponny gehört)

Auftakt

Den Auftakt zu gewohnt multimedialen Astkiefer-Inhalten bildet im wörtlichen Sinne dieser Zusammenschnitt der ersten zwei Noten des ersten Satzes, der 3. Sinfonie in Es-Dur, op. 55 von Beethoven. Gespielt von über 50 Orchestern mit verschiedensten berühmten Dirigenten, von 1924 bis heute.

Bemerkenswert, wie deutlich die Unterschiede der jeweiligen Zeitgeister und Interpretationen zu Tage treten und beweisen: Es lohnt sich, diese Sinfonie öfters zu hören.

(angespielt von Publique)

Sie haben LEGO!

Unfassbar, großartiger Film!
Mit einem Mix aus Comic, 3D-Animation und Schlumpf-Stop-Motion vermögen es Daniel Brunet & Nicolas Douste, mit Modellautos die vermutlich beste Verfolgungsjagd der letzten 20 Jahre Kino-Geschichte zu drehen und jeden Mann sich nach seiner Spielzeugkiste sehen zu lassen.

(direkt vom Autoteppich des KFMW)

Elektroshock

Was passiert, wenn Starkstrom und Comic-Fantasie aufeinander treffen sieht man in Elektroshock - einer studentischen Filmarbeit der Ecole Supérieure des Métiers Artistiques. Man muss jedoch kein Wort französisch sprechen, um diesen unterhaltsamen Animations-Film zu verstehen.

(Gesehen auf Eye said it before)

500 GTR/h

Wer sich fragt, warum hier so wenig los ist, so kann die bevorstehende Prüfungszeit eine Antwort sein.

Alternativ ließe sich dies auch begründen, indem man zu beschäftigt ist, sich über 500 (!) Gitarrenriffs von großartigen, legendären Rockgrößen (u.v.m.) mit genial animierten Plattencovern in einer Stunde anzuhören. Ein neues Meisterwerk von Radio Soulwax.

(aus dem Kraftfuttermischwerk)

Catvertising

Ein Ausblick auf die Zukunft der Werbung mit der spannenden Fragestellung “What can cat videos do for your business?”. Natürlich Satire. Hoffentlich… Noch…

P.S. All die Leser, die wie ich Cat-Content eigentlich ablehen, bitte ich vielmals um Verzeihung. Kommt nie kaum wieder vor.

(Indiskret beworben)