Das Beste der 90er

Ohrwürmer können nur entstehen und nicht vernichtet werden.

Frei nach diesem Motto hat die dänische Gruppe Local Vocal das Beste aus der letzten Jahrtausenddekade zusammengetragen und unglaublich gut (!) a capella arrangiert. So beginnen quälende Eurodance-Hits der Kindheit richtig Spaß zu machen und das musikgeschichtliche Erbe sich etwas leichter schultern.
Suchtgefahr…!

(präsentiert von feingut.fm)

A very very Mad World

Auch wenn mir momentan überhaupt nicht nach Trübsal blasen ist. Der Song Mad World, im Original von Tears for Fears, ist aber eins meiner absoluten Lieblingslieder:

Tears for Fears – Mad World (Original)

Auf Grund seiner Harmonien eignet es sich auch hervorragend zur instrumentfreien Interpretation und wurde somit von unzähligen A Cappella-Gruppen gecovert. Wohl hier deutschsprachigen Raum recht bekannt: Die Wise Guys mit einer wunderbar minimalistischen Version:

Wise Guys – Mad World (A Capella)

Und heute bin ich dann über eine recht schöne – weil andere – Variante gestolpert. Gesungen von der Formation After Hours an der University of Rochester, die wohl mehere Vocal-Ensembles beheimatet. Great!

After Hours – Mad World (A Capella)

(Danke an Feingut)