Movits!

Eine erste Reaktion auf den Wunsch nach mehr ungewöhnlicher Musik ;)
Die Herren von Movits singen auf schwedisch, machen irgendwie Swing/Retro/Hip-Hop und dabei auch noch eine verdammt gute Figur. Man muss das nicht erklären können, sondern einfach dazu tanzen…

(Das erste Mal beim Ponny gehört)

B-Boying

Für mich irgendwie die beeindruckenste Form der HipHop-Kultur. Die Kombination von Artistik, Atletik und Tanz in einer Art und Weise die für mich der Inbegriff „moderner Performance“ ist.

Schön in Szene gesetzt wurde diese Kunst bei den Red Bulls B-Boys in Motion. Fotograf Marcelo Maragni zeigt, wie er die Bewegungen der B-Boys einzufangen versucht:


(via Testspiel)

Ein anderes Video geht derzeit durch die Blogs und begeistert die Zuschauer: Arthur Cadre beherrscht nicht nur die klassischen Elemente, sondern verbiegt sich gleichzeitig zu einer völlig neuen Form des Breakdancings.


(via Publique)

When I Was A Youngster

Wurde auch langsam Zeit! Nachdem Rizzle Kicks mit ihrem entwaffnenden Charme die britische HipHop-Szene ordentlich belebt haben gab es zwar viele witzige Zwischenmeldungen an ihre Fans, das Debut-Album ließ aber auf sich warten.

Nun sind die beiden Newcomer bald im großen Club der Tonträgervertreiber angekommen und präsentieren am 31. Oktober Stereo Typical. Bis dahin kann man sich die Zeit mit Down with the Trumpets oder ihrer neuen Single When I Was A Youngster vertreiben.

HipHop und Violinen

Eigentlich eine recht ungewöhnliche Verbindung. Hat man der Kombination von klassischen Instrumenten mit Rockmusik schon viel Ansehen entgegen gebracht, ist die Vorstellung eines Gangstas mit Geige irgendwie seltsam.

Dass das auch anders gehen kann, beweist Josh Vietti. Der Junge spielt Terror Squad, Kanye West, Chris Brown und Kid Cudi als Medley und – wie mir dünkt – recht sauber. Zwar vermiest das Playback ein wenig die Leistung, hörenswert ist es auf jeden Fall.

(via MCWinkel)

Karimouche

Die Frage nach dem Genre kann ich auch nicht wirklich beantworten. Ich vermute, das schimpft sich bei unseren Nachbarn Chanson française oder auch Nouvelle scène de française. Eigentlich völlig trivial, denn ich bin mir sicher, dass es einfach gut klingt und Laune macht.
Karimouche scheint eine lebenslustige junge Dame zu sein, die seit 2008 Musik macht, so wie sie sein sollte! Leicht, schnell, gut gelaunt – Großartig!

Das Lied Atmosphère gibts nach dem Klick

High Dynamic Range Hip Hop

Im Gegensatz zu vielen sich im Internet tummelnde Kreativmenschen habe ich keine Ahnung von Fotografie. Es bereitet mir durchaus Vergnügen, gute Fotos zu betrachten, aber das Verlangen, mir eine sündhaftteure Spiegelreflex anzuschaffen, um dann ein Bild nach dem nächsten zu schießen, ist doch sehr gering.

Denoch kam ich vor einiger Zeit zu der Gelegenheit, einen Freund beim Foto-Touren zu begleiten und erstmalig etwas von HDR-Fotografie zu erfahren. Dass mittels diesem Verfahren, ganze Filme gedreht bzw. entsprechend nachbearbeitet werden, war mir aber völlig unbekannt. Umso anschaulich-verwirrender ist das folgende Musikvideo von Asher Roth und Nottz Raw.

Guter (!) Hip Hop, nettes Video mit leichtem Lebowski-Charme. Wem der Sound gefällt, sollte sich auf jeden Fall deren neue The Rawth EP zu Gemüte führen. Kostenloser Download hier möglich.

„Gotta Get Up“ – Asher Roth.

(beim Testspiel gehört)

Rizzle Kicks

Diese beiden, auf den ersten Blick recht unschuldig dreinschauenden, Knaben haben es faustdick hinter den Ohren. Oder besser gesagt: im Blut. Selten so einen erfrischenden, guten, stimmigen und trotzdem nicht minder druckvollen Rap gehört.

Four years later, they ended up going to the same college and one day Rizzle got Sylvester to ‚Lalala‘ all over a track. They soon realised how nicely their styles fitted together. Rizzle was just finishing off his own mixtape, rapping over samples of some of their favourite artists (Gorillaz, Lily Allen, Arctic Monkeys etc) when they officially became Rizzle Kicks.

Hoffe stark, das von Rizzle Kicks bald mehr zu hören wird – ein Blick auf ihre mySpace-Seite lohnt sich auf jeden Fall. Eine EP mit frechen Cover-Versionen bekannter Pop-Songs inkl. Gratisdownloads warten dort auf Zuhörer und auch auf YouTube sind einiges von diesen Nachwuchstalenten zu entdecken.

(Dem Ponny zu verdanken)