Paradoxie am Fließband

Damit der Smalltalk der nächsten Cocktail-Party endlich mal auf ein physikalisch-philosophisch anspruchsvolles Niveau gehoben wird, hier erneut ein Bildungsvideo der Open University. Diesmal zum Thema: „6 Paradoxien schnell erklärt“. Mit dabei: der legendäre Großvatermörderzeitreisende, Schildkrötenwettrennen und Schrödingers Katzenexperimente.

(paradoxerweise per publique)

Pfandpflaschensammeln

Eine geniale Aktion der Münchner Straßenzeitung BISS. Wie reicht man den sozial-schwächer Gestellten die Hand und hilft ihnen, die Hemmschwelle zu überwinden, Straßenverkäufer für die Zeitung zu werden?

Übrigens: Das Prinzip einer Zeitung, welche für ein kleines Entgelt von Menschen in sozialer Not verkauft werden, gibt es auch in Leipzig!
Die KiPPE ist nicht nur eine gute Möglichkeit, etwas Gutes zu tun – sie liefert auch interessante Neugikeiten und gut geschriebene Artikel.

(I like that too!)

B-Boying

Für mich irgendwie die beeindruckenste Form der HipHop-Kultur. Die Kombination von Artistik, Atletik und Tanz in einer Art und Weise die für mich der Inbegriff „moderner Performance“ ist.

Schön in Szene gesetzt wurde diese Kunst bei den Red Bulls B-Boys in Motion. Fotograf Marcelo Maragni zeigt, wie er die Bewegungen der B-Boys einzufangen versucht:


(via Testspiel)

Ein anderes Video geht derzeit durch die Blogs und begeistert die Zuschauer: Arthur Cadre beherrscht nicht nur die klassischen Elemente, sondern verbiegt sich gleichzeitig zu einer völlig neuen Form des Breakdancings.


(via Publique)

Rückblende

Von Lederjacken über Schlabberpulli und Jacket hat man ja inzwischen schon so alles gesehen. Konnte die Jugend der 60er noch mit Nietenhosen provozieren, reicht heute dazu kaum noch die Mode allein. Wie schnell sich das geändert hat, kann man bei diesem schönen Zusammenschnitt aus 100 Jahren Mode-Geschichte als Werbeclip:

(via Mode by Honk)