Und nun… der Euro-Krisen-Song!

Der ist nun zwar schon etas älter, kann aber leider immer noch ohne weiteres gezeigt werden. Denn seit Beginn des perversen Spiels der Finanzmärkte hat sich höchstens die Zahl der Rettungsschirme verändert. Und der Humor beim Guardian.

(Ehrensache, versteht sich)

Fisch


Image: (cc) BY-NY-ND 3.0 by Ian Britton, Free Foto.com

Es wird zunehmend schwieriger sich richtig zu ernähren. Galten anfangs nur Grundsätze, wie „Außreichend Abwechslung, jeden Tag Obst und Gemüse, weniger Fett, viele Kohlenhydrate, ein paar mal die Woche Fisch, fleischarm aber nicht vegan, nur an Tagen die mit ‚g‘ enden“ usw. kommt im Laufe der zunehmenden Konsumenteninformation auch noch der ökologische und soziologische Aspekt ins Spiel.

Nach Möglichkeit sollte man Speißen mit langen Transportwegen vermeiden, Gemüse nur innerhalb der Saison, möglichst Bio und natürlich fair gehandelt.
Nun ist es nicht sonderlich aufwendig, seinen Kaffee nur noch mit Fair-Trade-Logo zu kaufen oder auf übermäßigen Erdbeerkonsum im Winter zu verzichten. Fischgenuss ist hingegen eine Sache, die man ungern missen möchte. Wenn da nicht die Überfischung wäre…

Uli Henrik Streckenbach illustriert unbequeme Fakten und regt zum Nachdenken an. Das Missverhältniss in Fisch-Farmen ist mir z.B. völlig neu. Wer sich weiter informieren möchte, dem sei der Klick zu Greenpeace empfohlen.

(Dank an Henning von Publique)

Nach langer Zeit der medialen Abwesenheit…

… ist Danny endlich wieder zurück! In seinem neusten Werk, präsentiert der Mann mit den sieben Leben wie immer Radfahrkunst auf höchstem Niveau, gepaart mit genialer Musik und einer sehenswerten Kulisse.

Zum (Wieder)Einstand ein schönes Ding, wie ich finde. Gut wieder hier zu sein, auch wenn man die beste Urlaubsvertretung hatte, die man sich wünschen kann :)

(zuerst beim Winkel bestaunt)

Ökostrom mal anders

Es bleibt wohl fraglich, ob Kritiker von Onshore-Windanlagen diese für ästhetisch wertvoller befände, wenn diese auch noch Werbung verbreiten.
Toll sind die unkonventionelle Art dieser Geschäftsideen auf jeden Fall. Zwar soll The Energy Pilots „nur“ eine Design-Studie sein, aber in Punkto Querdenken können viele Unternehmen ne Scheibe abschneiden.

Der Gedanke, dass Stromanbieter in Zukunft neben dem Smart Meeterin auch gleich DSL oder Fernsehen verbreiten, geht ja bereits in diese Richtung.

(via nerdcore)

Danny again

Der Junge begeistert mich nachwievor. Insofern darf das neuste Video von Danny McAskill hier nicht fehlen. Weg von der schottischen Idylle, zeigt der Biker seine Tricks vor südafrikanischer Kullisse. Und so entspannt wie bei ihm das aussieht, ist auch wieder die Musik. Gr8t!

(der Winkel wars ;)

Pakistani Trucker Stories

Irre. Wer sich wieder einmal über die Schlaglochlandschaft hier in der Nähe beschwert, schaue sich diese Doku von Al Jazzera an. Das tagelange Rumkutschen hinter dem Bock ist ja schon in Deutschland nicht beneidenswert, in Pakistan riskieren LKW-Fahrer manchmal ihr Leben, um ein paar Säcke Zucker in ein Hochtal zu transportieren.

Dawood is driver for 10 years. The truck is ageless. The odometer have stocked forever at 776000 Kilometers.

Bemerkenswert halte ich auch das Selbstverständnis der Fahrer in Punkto Schmuck: Ein eigener Truck würde ca. $45000 kosten. Die Fahrer verdienen $60 und nach Erfolg pro Tour noch einen Zuschlag von $28. Und dennoch investieren sie bis zu $2500 in das Ausschmücken der LKWs, welche ihnen noch nicht einmal gehören…

(Tausend Dank ans Kraftfuttermischwerk!)